Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Linksfraktion begrüßt Impfpflicht bei Masern

Zu dem heute im Bundeskabinett beschlossenen Gesetzentwurf für eine Impfpflicht gegen Masern erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Torsten Koplin:

„Die Linksfraktion begrüßt den Beschluss der Bunderegierung, eine Impfpflicht gegen Masern einzuführen. Wir sehen in ihr die Wahrnahme von sozialer Verantwortung, denn diese vorbeugenden Maßnahmen zielen nicht nur auf den Schutz des einzelner Bürger*innen vor dieser gefährlichen Krankheit, sondern auf den Schutz der ganzen Bevölkerung.

Mit dem Gesetz soll bei Nichtbefolgung eine Strafzahlung von 2.500 Euro verbunden werden. Abgesehen davon, dass dies nur die Ultima Ratio sein kann, bietet sich hier für wohlbetuchte Impfgegner*innen die Gelegenheit sich frei zu kaufen.  Deshalb kommt es auch hierzulande mehr denn ja auf gesundheitliche Aufklärung an. Durch eine fraktionsübergreifende Initiative hat der Landtag im vergangenen Jahr beschlossen, mit einer Kampagne für die Nutzung der Impfangebote zu werben. Die Landesregierung ist daher in der Pflicht, zu prüfen, welche Wirkungen die Kampagne bislang zeigt und auf welche Art und Weise diese professionalisiert werden muss.“