Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Berufliche Ausbildung attraktiver machen

Zu den Arbeitsmarktzahlen für Juli 2021 erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Linksfraktion, Henning Foerster:

„Mehr als 4000 unbesetzte Ausbildungsplätze machen deutlich, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht. Die berufliche Ausbildung muss endlich attraktiver werden.

Nur Unternehmen, die in Zukunft gute Löhne und gute Arbeitsbedingungen bieten, werden eine Chance haben, ihre Stellen zu besetzen. Gleichzeitig muss die Landesregierung dafür sorgen, dass der Kahlschlag bei den Berufsschulen nicht noch weiter vorangetrieben wird und die bestehenden Berufsschulen fit für die Zukunft gemacht werden. Wir brauchen wieder eigenständige Berufsschulen im ländlichen Raum und nicht lediglich Außenstellen.

Darüber hinaus muss der Weg zu Betrieb und Schule mit dem Azubi-Ticket tatsächlich kostenfrei werden. Bei auswärtiger Unterbringung müssen die Kosten übernommen werden. Zu einer attraktiven beruflichen Ausbildung gehört auch, dass die Klassengröße auf maximal 26 Schülerinnen und Schüler begrenzt wird.“